Module zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Landschaft

Für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Landschaft sollten auch völlig neue oder alte und heut enicht mehr genutzte Bewirtschaftungsformen mit diskutiert werden. Hier ein paar noch sehr unvollständige Links zu einzelnen Themen, zusammengestellt für das laufende Spezialseminar.

Kurzumtriebsplantagen (Short rotation plantation, SRP)

Kurzumtriebsplantagen sind eine sehr intensive Bewirtschaftungsform, die damit auch zu einer Auslaugung der Böden beitragen kann. Deshalb ist es so wichtig, derartige Bewirtschaftungsformen in einer Art künstlichem Feuchtgebiet zu betreiben. Nicht alle der hier vorgestellten Links berücksichtigen dies!

Feldkanalsysteme, Raised fields, Camellones

In Feldkanalsystemen werden die als Acker genutzten Flächen in oft ebenso breite Wasserflächen eingebettet. Ursprünglich in Südamerika entstanden, könnte diese Bewirtschaftungsform, vielleicht in modifizierter Form, auch in Mitteleuropa eingesetzt werden. Auf den Wasserkreislauf, Energieumsatz und die Stoffflüsse sind positive ökologische Effekte zu erwarten.

Agroforestry

Agroforstwirtschaft ist eine Bewirtschaftungsform, bei der land- und forstwirtschaftliche Elemente miteinander vermengt werden. Besondere Anwendung findet sie im tropischen Bereich, wo sich eine Kombination verschiedener, meist Früchte tragender, Gehölze und herkömmlicher landwirtschaftlicher Kulturen anbietet. Diese gemischte Form kann höhere Erträge als der getrennte Anbau aufweisen, da die Fläche besser genutzt wird und weitere positive Effekte wie Schattenwurf vorteilhaft sind. In Deutschland spielt diese Bewirtschaftungsform derzeit keine Rolle, obwohl es in Form der Streuobstwiesen durchaus auch eine heimische Form der Agroforstwirtschaft gibt. Es ist zu fragen, inwieweit Agroforstwirtschaft nicht auch für Mitteleuropa eine zukunftsfähige Bewirtschaftungsform ist, die in verschiedenen Spielarten auf die naturräumlichen Gegebenheiten angepaßt werden kann.


Für die Inhalte der Links kann keinerlei Verantwortung übernommen werden. Diese liegt allein bei den entsprechenden Betreibern.


Zurück zur Homepage des Fachgebietes


Stand: 06.10.2005 Kritik, Anregungen, Ergänzungen und Kommentare an Christian Hildmann