Grundlagen der Landschaftsplanung

Schöneberger Südgelände, Berlin

Inhalte und Formales zur Veranstaltung

Eignung für: Hauptstudium; Dipl.-Geogr.; Lehramt

Umfang: 2 SWS

Ziel und Inhalt der Lehrveranstaltung: Landschaftsplanung benötigt ein integratives Systemverständnis, um Fragen wie die Bewertung von Landschaftsbestandteilen oder die Abwägung verschiedener Belange sachgerecht entscheiden zu können. Ausgehend von den Aufgaben der Landschaftsplanung nach dem BNatSchG sollen verschiedene Lösungsansätze (mehr geographische, biologische und landschaftsökologische Ansätze) vorgestellt werden. Aspekte wie Landschaftsbild, Flächen"verbrauch", Konfliktfelder, Selbstorganisation, die Alterung der Landschaft und ökologisch orientierte Landnutzungskonzepte werden dabei thematisiert. Schließlich soll die bisherige Landschaftsplanung hinterfragt und mögliche neue Ansätze diskutiert werden.

Vorgesehene Themen:

Wichtig: Die Veranstaltung versteht sich als Fortsetzung und Vertiefung der VL "Einführung in die Landschaftsplanung" im Grundstudium; also keine Wiederholung!

Termin und Ort: Di, 12-14, HS 4.1.43

Durchführung: Christian Hildmann, Anja Steglich

Folien zum Download

Hier finden Sie eine Auswahl der Folien zum Download als PDF-Datei. Bitte beachten Sie, daß diese Dateien mit einem Paßwort geschützt sind. Das Paßwort erhalten Sie einzig und allein in der Vorlesung. Die Größe der Dateien ist durch die Komplexität der Graphiken bedingt.

10.10.2006Selbstorganisation1.4 MB
17.10.2006Verwüstung der Landschaft: Landschaft als vernetztes System1.8 MB
24.10.2006Wege zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung2.8 MB
31.10.2006Landschaftsparke: Ursprünge der Landschaftsplanung1.8 MB
07.11.2006Reflektion Planung, Partizipation0.5 MB
14.11./21.11.2006Ziele des Naturschhutzes1.9 MB
05.12./12.12.2006Bewertungsverfahren in der Landschaftsplanung1.0 MB
19.12.2006Der Landschaftsplan1.1 MB
09.01.2007Grünplanung, Grünordnungsplanung1.0 MB
16.01.2007Landschaftspflegerischer Begleitplan1.1 MB
23.01.2007Eingriffsregelung0.5 MB
30.01.2007Verschränkung mit Fachplanungen: Beispiel Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)1.3 MB

Hinweis: Das Naturschutzgesetz Sachsen-Anhalts wurde 2004 grundlegend novelliert. Sie finden hier als PDF-Dateien


Stand: 31.01.2007 Christian Hildmann