Landschaft.Wandeln

Planungsentwürfe für nachhaltige Landnutzung

Spezialseminar des FG Raum- und Umweltplanung im Sommersemester 2002

Wenn Landnutzung dauerhaft betrieben werden soll, so müssen die landwirtschaftlichen Standorte mit ihrer Ausstattung erhalten bleiben oder sogar wieder verbessert werden. Bisherige Planungen, wie z.B. der Landschaftsplan, berücksichtigen die derzeitigen stofflichen Veränderungen bislang noch unzureichend. Zugleich erscheint es sinnvoll, Güter des täglichen Bedarfs soweit wie möglich vor Ort zu produzieren. Die Berücksichtigung dieser Aspekte, ebenso wie die diskutierte ,,Agrarwende''müßte zu einer veränderten Landnutzung führen.

Im Rahmen dieses Spezialseminars soll versucht werden, für einen gut überschaubaren Landschaftsausschnitt Entwürfe zur Umgestaltung zu erarbeiten. Das kleine Teileinzugsgebiet wird dazu mit einer Fahrradexkursion in Augenschein genommen. Dazu sollen Ideen aus unterschiedlichen Zeiten und Regionen auf ihre Verwendbarkeit überdacht werden; z.B. die Obstkulturen des Fürsten Franz, dauerfeuchte Kurzumtriebsplantagen oder Gewächshochhäuser. Ausgehend von unterschiedlichen Rahmenbedingungen sollen Szenarien abgleitet werden und in Planskizze, Text und Rechenblatt festgehalten werden. Die Arbeit und der Austausch im Team sollen kreative Lösungen hervorbringen.

Termin: Mi, 08.00-10.00 Uhr im SRB

Derzeit sind alle Seminarplätze vergeben!

Teilnehmende: min. 8, max. 15 Studierende!


Stand: 02.04.2002 Christian Hildmann