Storytelling II- Landschaft erzählen

Spezialseminar Umwelt- und Raumplanung im Wintersemester 2008/2009, Wahlpflicht, ab dem 6. Semester empfohlen

Aufgabenstellung

Ziel des Seminars ist die Diskussion aktueller Fragestellungen der Landschaftsanalyse, Landschaftsentwicklung und Landschaftsgestaltung. Mittels "Storytelling" bzw. "Landschaft erzählen" sollen individuelle und kreative Wege erforscht werden, die Landschaft als "Integrationsmedium gesellschaftlicher Ansprüche" und als "Brückenkonzept zwischen Gesellschaft und Natur" darstellen. Entlang rahmengebender "Landschaftsbilder" sollen sowohl individuelle und subjektive Zugänge zum Begriff der Landschaft dargestellt werden als auch die verwendeten Medien bzw. die gewählte Erzähltechnik (Foto, Film, Interview, GIS) hinsichtlich Verwendbarkeit im Bereich der Landschaftsforschung und -gestaltung kritisch reflektiert werden.

Die Darstellung der gewählten Landschaften und die Reflektion der verwendeten Medien sollte entlang der folgenden Leitfragen geschehen:

  • Fragen räumlicher und zeitlicher Dimensionen der gewählten Landschaft,
  • kritische Reflektion der Begriffe "Region" bzw. "Identität",
  • Fragen der Vermittlung dynamischer Entwicklungsprozesse (Wandel, Phasen, Übergänge)
  • Fragen der Vermittlung „planerischer“ Positionen.
  • Aus dem Prozess heraus soll ein "Werkzeugkasten" der Landschaftsanalyse, -interpretation und -bewertung entstehen. Dabei werden die folgenden Themenschwerpunkte behandelt (individuelle Themenvergabe erfolgt über stud.ip.):

    Seminarleitung: Dr. Anja Steglich, Blockveranstaltung vom 16.- 18.01.2009

    Hinweis: Texte, Dokumente und Organisatorisches zu dieser Veranstaltung werden unter Stud.IP angelegt.


    Stand: 15.09.2008 Anja Steglich