Ein systemischer Planungsansatz für das Einzugsgebiet des Steinbachtals

Oberseminar Umwelt- und Raumplanung im Wintersemenster 2003/04, Pflichtbereich ,,Umwelt- und Landschaftsplanung mit physisch-geographischer Ausrichtung'', Orientierungsrichtung Physische Geographie, Geoökologie und Landschaftsplanung

Aufgabenstellung

Bisherige sektorale Planungsansätze laufen Gefahr, daß durch die unzureichende Beachtung der Schnittstellen zwischen den Planungen die Ergebnisse widersprüchlich, vielleicht sogar kontraproduktiv sind. Anstelle dessen soll versucht werden, anhand eines integrativen, systemischen Ansatzes die relevanten Prozesse parallel zu betrachten und schlüssige Lösungen zu erarbeiten.

In diesem Seminar sollen deshalb nach einer theoretischen Einführung verschiedene Aspekte in drei, aufeinander aufbauenden, hierarchischen Stufen bearbeitet werden. Die Ergebnisse jeder Stufe sollen dann beispielhaft auf das Einzugsgebiet des Steinbaches (Wethau-Tal, Sachsen-Anhalt) angewendet werden.

Themen

Theoretische Ansätze

Ziel des ersten Blockes ist es, einige Grundlagen und Anregungen für die weitere Bearbeitung vorzustellen.

Funktionsfähigkeit der Landschaft

Damit Landschaft auf Dauer Lebensraum für den Menschen sein kann, muß diese einige grundlegende funktionale Eigenschaften aufweisen. Aus dem Verständnis dieser Funktionen soll abgeleitet werden, wie die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes gesichert werden kann.

Anwendung der Erkenntnisse auf gesellschaftlich notwendige Landschaftsnutzungen (Existentielle Nutzungen)

Für die menschliche Existenz sind Trinkwasser, Nahrungsmittel, Energie und Rohstoffe unverzichtbar. Es soll der Frage nachgegangen werden, wie diese nachhaltig bereitgestellt und planerisch gesichert werden können.

Weitergehende Anforderungen an die Landschaft (Freiheitsgrade) und Umsetzungsfragen

Einschreibung und Vorbesprechung

Ort und Zeitraum der Einschreibung: 23. 27. Juni, Sekretariat Heinrich-und-Thomas-Mann-Str., Frau Kuring

Vorbesprechung und verbindliche Themenvergabe: Fr 04.07.2003, 15.00 Uhr, SRB

Anzahl der Studierenden: 12, höchstens 15

Dieses Oberseminar wird für Studierende ab dem 7. Studiensemester angeboten.

Wie durch Aushang bereits bekannt gegeben, bilden die für das 5. Studiensemester angebotenen Inhalte der Pflichtvorlesung "nachhaltige Raumentwicklung" die Voraussetzungen für den erfolgreichen Besuch des Oberseminars. Die Seminarplätze werden daher nach einem Eingangstestat vergeben, mit dem die ausreichenden Kenntnisse (entsprechend etwa den Inhalten dieser Lehrveranstaltung) bestätigt werden. Die Anzahl der Semester wird zusätzlich berücksichtigt, so dass höhere Semester eher einen Seminarplatz erhalten.

Anmeldungen zum Seminar sind verbindlich. Werden bereits vergebene Plätze später nicht genutzt, können bei einer späteren Vergabe Wartezeiten (Anzahl der Semester) nicht angerechnet werden.

Voraussichtlicher Seminartermin: Di, 16 - 18 Uhr, Raum SR 4.1.34

Seminarleitung: Dr. Chr. Hildmann


Stand: 17.06.2003 Christian Hildmann