Halle-Silberhöhe nachhaltiger Stadtteil der Zukunft?
Theorien, Modelle, Instrumente und Entwürfe für eine nachhaltige Raumentwicklung

Oberseminar im Pflichtbereich "Umwelt- und Raumplanung mit wirtschafts-sozialgeographischer Ausrichtung", Orientierungsrichtung: Wirtschafts-, Sozialgeographie und Raumplanung

Ort der Einschreibung: Sekretariat Heinrich-und-Thomas-Mann-Str., Frau Kuring

Verbindliche Vorbesprechung und Vergabe der Themen: Mittwoch, 12.02.03 um 16.00 Uhr im SRB

Anzahl der Studierenden: 12-18

Dieses Oberseminar wird für Studierende ab dem 7. Studiensemester angeboten.

Wie durch Aushang bereits bekannt gegeben, bilden die für das 5. Studiensemester angebotenen Inhalte der Pflichtvorlesung "nachhaltige Raumentwicklung" die Voraussetzungen für den erfolgreichen Besuch des Oberseminars. Die Seminarplätze werden daher nach einem Eingangstestat vergeben, mit dem die ausreichenden Kenntnisse (entsprechend etwa den Inhalten dieser Lehrveranstaltung) bestätigt werden. Die Anzahl der Semester wird zusätzlich berücksichtigt, so dass höhere Semester eher einen Seminarplatz erhalten.

Anmeldungen zum Seminar sind verbindlich. Werden bereits vergebene Plätze später nicht genutzt, können bei einer späteren Vergabe Wartezeiten (Anzahl der Semester) nicht angerechnet werden.

Termin: Di, 14.00-15.30 Uhr im SRB

Seminarleitung: Prof.Dr. W. Kühling

Aufgabenstellung

Am Beispiel des Stadtteils Halle-Silberhöhe (bei Wunsch und vorhandener Datenlage kann auch ein anderer Bezirk gewählt werden) sollen die vorhandenen Potentiale und Defizite einer nachhaltigen Raumentwicklung, die anzustrebenden Ziele sowie die Möglichkeiten zu ihrer Verwirklichung herausgearbeitet werden.

Es soll in kleinen Gruppen gearbeitet werden, die sich selbsttätig organisieren, aber erkennbare Einzelbeiträge liefern. Die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 12, die Höchstzahl 18. Die folgenden Themenstellungen sollen von je zwei Teilnehmerinnen und Teilnehmern an zumindest zwei Terminen behandelt werden.

Am Ende steht die gemeinsame Entwicklung eines Gesamtkonzepts und ein gemeinsam gefertigter Abschluss- bzw. Projektbericht. Auf Wunsch und bei vorzeigbaren Ergebnissen kann auch eine Präsentation vor örtlichen Vertretern unseres Gemeinwesens stattfinden.

Referatsthemen

DatumThema
1Gruppe "Ökonomie": Potentiale und Defizite der ökonomischen Aufgaben; Zielsystem und Maßnahmenbündel einer nachhaltigen, effizienten (Stadt-)Entwicklung
2Gruppe "Soziales und Kommunikation": Potentiale und Defizite der sozialen und partizipativen/ kommunikativen Aufgaben; Zielsystem und Maßnahmenbündel einer nachhaltigen, sozial gerechten Entwicklung
3Gruppe "Energie": Potentiale und Defizite der Energieversorgung; Zielsystem und Maßnahmenbündel einer nachhaltigen Energienutzung (z. B. in den Bereichen Wohnen, Mobilität, Ernährung)
4Gruppe "Materie": Potentiale und Defizite der Stoffflüsse (Ver- und Entsorgung); Zielsystem und Maßnahmenbündel zur Begrenzung des Stoffflusses (z. B. in den Bereichen Bauen und Wohnen, Mobilität, Ernährung)
5Gruppe "Fläche": Potentiale und Defizite der Flächennutzung (Wohnumfeldgestaltung); Zielsystem und Maßnahmenbündel eines begrenzten Flächen'verbrauchs' (z. B. in den Bereichen Bauen und Wohnen, Freizeit, Mobilität)


Stand: 21.01.2003 Christian Hildmann