Indikatorengestütztes Monitoring und Controlling nachhaltiger Raumentwicklung für die Regionalebene

Kompaktseminar/Spezialseminar 30.04. bis 02.05. in Wittenberg

Gastprofessor Dr. Jörn Birkmann (Universität Dortmund) wird im Sommersemester 2004 dieses Kompaktseminar vom 30. April (15:00) bis 2. Mai (12:00) in der Leucorea in Wittenberg anbieten.

Achtung: Bei Übernahme eines Beitrags (individuelles Referat oder auch im Rahmen einer Gruppenarbeit kann dieses Seminar auch als Spezialseminar Raum- und Umweltplanung anerkannt werden.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen tragen sich bitte in die aushängende Liste ein. Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von etwa 25 € erhoben. Die An- und Abreise wird kostengünstig organisiert.

Ziele des Seminars

Es besteht die Möglichkeit, dass die Studierenden für das Kompaktseminar ein Referat (1-2 Personen) vorbereiten. Die Referate beziehen sich auf aktuelle Konzepte und Ansätze im Bereich des indikatorengestützten Monitoring in der Raum- und Umweltplanung. Die Studierenden sollen sich mit den Zielen, der Struktur und dem Aufbau des jeweiligen Konzeptes auseinandersetzen. Dabei sollen sie klären, für wen und für welchen Zweck das Indikatoren- oder Monitoringinstrument konzipiert ist. Anwendungsbereiche und Indikatoren sollen präsentiert werden.

  1. DUX (Deutscher Umweltindex)

  2. Nachhaltigkeitsindikatoren der UNCSD

  3. Indikatoren nachhaltiger Raumentwicklung des BBR

  4. Indikatoren der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung

  5. Umweltökonomische Gesamtrechnung und Flächenverbrauch

  6. Controllingkonzept der kantonalen Richtplanung / Schweiz / ORL

  7. ÖFS – Ökologische Flächenstichprobe – Beispielraum NRW

  8. Abgrabungsmonitoring der Bezirksregierung Düsseldorf

  9. Gewerbeflächenmonitoring in NRW und Thüringen

Literatur

Die notwendige Literatur für die Referate 1-7 ist in einschlägigen Publikationen und im Internet erhältlich. Für die Referate 8 und 9 können entsprechende Informationen von mir oder weiteren Experten in der Planungspraxis bereit gestellt werden.

Vortragszeit

30 Minuten + 30 Min. anschließende Diskussion

Aufbau und Ablauf des Kompaktseminars

Aufbau

Ziel

Lehrgegenstand (Beispiele)

Art

FREITAG

Block I (15.00- 16.15 Uhr )

Einführung

Darstellung der zunehmenden Bedeutung von Monitoring im Rahmen der Raum- und Umweltplanung

  • § 12 BNatSchG (Umweltbeobachtung)

  • Monitoring im Rahmen der SUP (Artikel 10)

  • Monitoring als strate­gisches Steuerungs­in­strument

  • Monitoring im Rahmen der Novellierung des Landes­planungsrechts

  • FFH-Monitoring

Vortrag

Theoretische Grundlagen

Erwerb methodisch-theoretischer Grundlagen des indikatoren­gestützten Monitoring

  • Begriffsklärung Indikator und Monitoring

  • Präsentation des Pressure-State-Response-Modells (OECD)

  • Unterschiede zwischen Daten, Zielen, Indikatoren und Indikandum

Vortrag

Theorie und aktuelle Ansätze

Sensibilisierung der Studierenden für die Nutzung von Indikatoren im „Alltag“

Diskussion des Ziels, das mit dem Indikator verbunden wird

  • Sammlung von bekannten Indikatoren im Bereich der
    - Umweltpolitik
    - Sozialpolitik
    - Wirtschafts- und Arbeits­marktpolitik

Studierende

Kaffee-Pause 16.15 – 16.30 Uhr

Block II (16.30 – 18.30 Uhr)

Aktueller Diskussions- und Forschungsstand

Vertiefung des Komplexes Indikatoren, Ziele und Modellrahmen


Präsentation und Diskussion unter­schiedlicher Indikatoren- und Monitoringkonzepte in der Raum- und Umweltplanung

  • DUX (Referat 1)


  • Nachhaltigkeitsindikatoren der UNCSD (Referat 2)

Referate und Diskussion

Abendessen 18.00 – 19.00 Uhr

Block III (19.00 – 21.00 Uhr)

Aktueller Diskussions- und Forschungsstand

Vertiefung des Komplexes Indikatoren, Ziele und Modellrahmen


Präsentation und Diskussion unter­schiedlicher Indikatoren- und Monitoringkonzepte in der Raum- und Umweltplanung

  • Indikatoren für eine nachhaltige Raumentwicklung des BBR (Referat 3)


  • Indikatoren der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung (Referat 4)


  • Umweltökonomische Gesamtrechnung und Flächenverbrauch (Referat 5)

Referate und Diskussion

SAMSTAG

Block IV (09.00 – 12.30 Uhr) dazw. Pause

Aktueller Diskussions- und Forschungsstand

Vertiefung des Komplexes Indikatoren, Ziele und Modellrahmen


Präsentation und Diskussion unter­schiedlicher Monitoringkonzepte im Naturschutz und der Landes- und Regionalplanung



  • Controllingkonzept der kantonalen Richtplanung in der Schweiz / ORL Institut (Referat 6)


  • ÖFS (Ökologische Flächenstichprobe) – Beispielraum NRW (Referat 7)

Referate und Diskussion

Mittag 12.30 – 14.00 Uhr

Block VI (14.00 – 16.30 Uhr) dazw. Pause

Aktueller Diskussions- und Forschungsstand

Vertiefung des Komplexes Indikatoren, Ziele und Modellrahmen


Präsentation und Diskussion unter­schiedlicher Monitoringkonzepte im Naturschutz und der Landes- und Regionalplanung

  • Abgrabungsmonitoring der Bezirksregierung Düsseldorf (Referat 8)


  • Gewerbeflächenmonitoring in NRW und Thüringen
    (Referat 9)

Referate und Diskussion

Synthese


Ableitung von Schluss­folgerungen für den Aufbau und die Nutzung indikatoren­gestützter Monitoring Instru­men­te in der Regionalplanung

  • Anforderungen

  • Ziele

  • Grenzen

Diskussion

Block VII (16.30 – 18.00 Uhr)

Vom Monitoring zum Controlling


Vertiefung der Kenntnisse über die Möglichkeiten der Nutzung der Indikatoren als Planungs- und Steuerungsinstrument

  • Monitoring und Controlling Gewerbeflächen

Vortrag


Auseinandersetzung mit idealtypischen Entwicklungs­schritten von Indikatoren sowie Monitoringsystemen

  • Einschlägige Literatur

Präsentation und Diskussion

Konzeption


Vertiefung der Kenntnisse durch eigene konzeptionelle Überlegungen zu Bausteinen eines Monitoring­systems zur nachhaltigen Freiraum­entwicklung auf regionaler Ebene

  • Auseinandersetzung mit bestehenden Indikatoren­ansätzen auf regionaler Ebene

  • Analyse der Zielsysteme aktueller Regionalpläne

Gruppen­arbeit

Abendbrot 18.00 – 19.00 Uhr

Block VIII (19.00 – 21.00 Uhr)



Präsentation der Gruppenarbeit, insb. Auseinandersetzung mit Chancen und Grenzen von indikatoren­gestützten Monitoring­instrumenten für die Regionalplanung

  • Problematik der Zielsysteme aktueller Regionalpläne

  • Schwierigkeiten bei der Eingrenzung entsprechender Indikatorenvorschläge

  • Diskussion möglicher Anwendungsbereiche der vorgeschlagenen Indikatoren

Diskussion

SONNTAG

09.00 – 11.00 Uhr

Anschließend auschecken, Mittag, Abreise

Diskussion mit der Praxis

Auseinandersetzung mit den Chancen und Grenzen von indikatoren­gestützten Monitoring- und Controlling­instrumenten aus Sicht der Planungspraxis

  • Diskussion mit einem Vertreter der Regionalplanung (z.B. Herrn Edgar Dally / Regionalplanung Ostthüringen, oder Herr Decker Oberste Landesplanungsbehörde NRW)

Diskussion

Reflektion und Ausblick

Reflektion über Inhalte und Struktur des Kompaktseminars

(ggf. Verteilung weiterer Aufgaben, Protokolle der Kleingruppen etc.)

  • Inhalte des Kompaktseminars


Diskussion

Rückblick auf die Ergebnisse des Seminars

Rückblick


  • Vorträge und Referate

Reflektion


Stand: 06.04.2004 Christian Hildmann